Hier finden Sie unsere aktuellen Datenschutzinformationen:

Im Folgenden möchten wir für Sie erläutern, welche Daten wir über Ihre Person erheben und was wir mit diesen Daten machen. Wir informieren Sie auch über Ihre Datenschutzrechte und erklären, an wen Sie sich mit Fragen zum Schutz Ihrer Daten wenden können.

Wer wir sind

Für die Verarbeitung Ihrer Daten ist verantwortlich:

Lloyds Bank GmbH
Karl-Liebknecht-Straße 5
10178 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 280 4 280
E-Mail: kundenservice@bankofscotland.de

Die Gesellschaft wird vertreten durch Bertil Bos und Franz von L'Estocq.

Wenden Sie sich bei Fragen zu dieser Datenschutzerklärung bitte an unseren Datenschutzbeauftragten:

Lloyds Bank GmbH
Der Datenschutzbeauftragte
Karl-Liebknecht-Straße 5
10178 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 280 4 280
E-Mail: kundenservice@bankofscotland.de

 

Geltungsbereich

Diese Datenschutzerklärung gilt für den Auftritt twitter.com/Bank_ofScotland und richtet sich an die Besucher dieses Auftritts. Sie gilt nicht für andere Domains der Twitter, Inc. (nachfolgend „Twitter") und die Datenverarbeitung durch Twitter. Informationen zur Datenverarbeitung durch Twitter entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen und den Nutzungsbedingungen von Twitter.

Auf unserer Seite werden weiterführende Links angeboten, die zu den Internetseiten anderer Betreiber führen, für die diese Datenschutzerklärung nicht gilt.

Die Verantwortung von Einblendungen von Werbebannern, Textwerbung oder Werbefilmen vor oder während eingebetteter Videos liegt beim jeweiligen Betreiber.

Muss ich meine Daten angeben?

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, mit uns in Kontakt zu treten. Es obliegt Ihrer freien Entscheidung, ob Sie diese Möglichkeit in Anspruch nehmen und Ihre Daten angeben. Zur Abwicklung Ihrer Anfrage verarbeiten wir die personenbezogenen Daten, die Sie beispielsweise per E-Mail oder Tweet mitgeteilt haben. Die Daten, die Sie posten, sind öffentlich sichtbar. Ihre Daten und Angaben werden an Dritte weitergegeben, wenn dieses für die Abwicklung erforderlich ist.

Bitte beachten Sie, soweit Sie Angaben zu anderen Personen machen, dass Sie deren Zustimmung dazu zuvor eingeholt und sie über die Zwecke der Weitergabe – wie sie in dieser Datenschutzerklärung dargelegt werden – informiert haben müssen.

Wir bitten Sie diese Informationen auch an die Personen weiter zu geben, die Sie für die Nutzung unserer Services mit einbeziehen, wie z. B. Familienmitglieder oder Bevollmächtigte.

Welche Daten werden verarbeitet?

  1.  

1. Verarbeitete Daten und Verarbeitungszwecke

Im Folgenden möchten wir darauf eingehen, zu welchen Zwecken Ihre Daten im Rahmen der Geschäftsbeziehung, oder wenn Sie ein Anliegen haben, verarbeitet werden.

  • Bearbeitung von Anfragen und Kommentaren: Wir verarbeiten Ihre Daten, die wir durch Ihren Kommentar oder Ihre Nachricht an uns erhalten oder wenn Sie unserer Seite folgen. Das umfasst die Daten, die Sie uns selber mitteilen, wie auch die Daten, die uns Twitter im Rahmen Ihres öffentlichen Profils anzeigt.
    • Anrede
    • Vorname und Nachname bzw. Benutzername
    • Nachricht
    • Profilbild
    • Öffentliches Profil
    • Fav
    • Standort
    • Follower und Followings 
    • Veröffentlichte Medien (Bilder, Videos, etc.)
    • Tweets und Retweets
    • Quelle des Tweets (z.B. Client-Applikation, z.B. iOS oder Android oder Tools) 

Zusätzlich werden die oben genannten Daten zu folgenden Zwecken im Rahmen von Interessensabwägungen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DS-GVO) verwendet. Die Interessen werden im Folgenden benannt:

1. Sollte es in unserem Unternehmen zu einem Sicherheitsvorfall kommen, bei dem Ihre Daten betroffen sind, sind wir dazu verpflichtet, den Fall an die für uns zuständige Datenschutz-Aufsichtsbehörde zu melden (Art. 33 DS-GVO). Da es unser berechtigtes Interesse ist, dieser gesetzlichen Meldepflicht schnellstmöglich nachzukommen, kann es vorkommen, dass im Rahmen der Aufklärung des entsprechenden Sicherheitsvorfalls Daten zu Ihrer Person verarbeitet werden. Die Meldungen dieser Sicherheitsvorfälle an Datenschutz-Aufsichtsbehörden beinhaltet keine Ihrer personenbezogenen Daten.

2. Da es in unserem Interesse liegt, die Sicherheit unserer Systeme zu gewährleisten, führen wir regelmäßig Sicherheits- und Wirksamkeitstests durch, in deren Rahmen Ihre oben genannten Daten verarbeitet werden können.

3. Es liegt in unserem Interesse, rechtliche Auseinandersetzungen zu lösen. Kommt es zu einer rechtlichen Auseinandersetzung, werden die für die Rechtsverfolgung notwendigen Daten verarbeitet. Es liegt außerdem in unserem Interesse, für den Fall von Rechtsstreitigkeiten solange Beweismittel aufzubewahren, bis alle relevanten gesetzlichen Verjährungsfristen gemäß §§ 195ff. BGB abgelaufen sind. Zu dem Zweck bewahren wir die entsprechenden Daten über Ihre Person gemäß dieser Verjährungsfristen auf.

4. Darüber hinaus liegt es in unserem Interesse, Verdachtsfällen nachzugehen und bei einem konkreten Strafverdacht relevante Informationen an Strafverfolgungsbehörden zu übergeben.

5.  Wir führen Audits und Kontrollmaßnahmen durch (bspw. Kontrollen durch den Datenschutzbeauftragten), da es unser berechtigtes Interesse ist, gesetzliche Vorschriften einzuhalten. Auch zur Erfüllung diverser Vorschriften, zur Überprüfung der Effektivität unserer Prozesse und zur Umsetzung von Qualitätsstandards finden Kontrollmaßnahmen statt. 

 

2. Informationen über automatisierte Einzelentscheidungen

Es finden keine automatisierten Einzelentscheidungen statt.

3. Rechtsgrundlagen für die Nutzung Ihrer Daten

Wir verarbeiten Ihre Daten wie unter „Bearbeitung von Anfragen und Kommentaren“ angegeben im Rahmen des vertragsähnlichen Verhältnisses mit Ihnen, damit Sie diese Dienste in Anspruch nehmen können. (Art. 6 Abs. 1 lit. b) DS-GVO).

4. Löschfristen (bzw. Speicherdauer)

    •  
  • Kommentare auf der Twitterseite, die nicht gegen die Netiquette verstoßen, werden nicht gelöscht. Diese sind öffentlich sichtbar und können vom Besucher selbst gelöscht werden.
  • Zur Erhaltung von Beweismitteln bewahren wir Daten im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsvorschriften gemäß §§ 195ff. BGB auf. Dabei kann die Speicherdauer Ihrer Daten über die oben angegebene Dauer hinausgehen. Die gesetzlichen Verjährungsfristen können bis zu 30 Jahre betragen. Die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre.

 

5. Herkunft der Daten

Es findet keine Datenerhebung bei Dritten statt.

Welche Organisationen erhalten Ihre Daten?

Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen vollständigen Überblick darüber, in welchen Fällen Daten an Dritte weitergegeben werden („Datenempfänger“). Einen Hinweis darauf, um welche Daten es sich konkret handelt, erhalten Sie in den entsprechenden Kapiteln dieser Erklärung. Einen Teil der Datenempfänger bilden Stellen, denen gegenüber wir gesetzlichen oder vertraglichen Pflichten nachkommen müssen. Andere Empfänger sind ausgewählte Erfüllungsgehilfen und Dienstleister, die als Auftragsverarbeiter (gemäß Art. 28 DSGVO) für uns tätig werden und im jeweils erforderlichen Umfang Zugriff auf Ihre Daten erhalten können. Auftragsverarbeiter unterliegen zahlreichen vertraglichen Pflichten und dürfen insbesondere Ihre personenbezogenen Daten nur auf Weisung der Bank of Scotland und ausschließlich für die Erfüllung der von uns erhaltenen Aufträge verarbeiten.

  • Auditoren: Auditoren können im Rahmen von Audits und anderen Kontrollmaßnahmen Dokumente oder Datensätze betrachten, die personenbezogene Daten beinhalten.
  • Dienstleister für Datenvernichtung: Wir setzen im Rahmen einer Auftragsverarbeitung Dienstleister für die Vernichtung und Entsorgung von Datenträgern ein.
  • E-Mail-Provider: Wenn wir elektronisch mit Ihnen kommunizieren, erhält Ihr E-Mail-Provider personenbezogene Daten. 
  • IT-Dienstleister: Im Rahmen des Betriebs unserer IT-Infrastruktur können die entsprechenden Dienstleister Zugriff auf Ihre Daten erlangen. Wir verpflichten unsere Dienstleister, die Verarbeitung Ihrer Daten auf das für die Durchführung des Zwecks notwendige Maß zu beschränken.
  • Polizei, Rechtsanwälte, Strafverfolgungsbehörden, Staatsanwaltschaft, Landes- oder Bundeskriminalamt, Gerichte: Es liegt in unserem Interesse, Verdachtsfällen nachzugehen und bei einem konkreten Strafverdacht, oder auch im Rahmen von Rechtsstreitigkeiten alle benötigten Daten an die genannten Stellen (sofern involviert) zu übergeben.
  • Telekommunikationsdienstleister: Wenn wir telefonisch mit Ihnen kommunizieren, erhalten die entsprechenden Dienstleister personenbezogene Daten.

Datenempfänger in Nicht-EU-Ländern

Durch den Besuch unserer Seite erhält Twitter Ihre Daten. Die EU-Kommission bestimmt, welche Nicht-EU-Länder über ein angemessenes Datenschutz-Niveau verfügen. Die EU-Kommission erkennt Unternehmen in den USA, die am EU-US Privacy Shield (auch EU-US-Datenschutzschild) teilnehmen, als Datenempfänger mit einem angemessenen Datenschutz-Niveau an. Dieses Abkommen zwischen den USA und der EU stellt sicher, dass die Regelungen zum Datenschutz bei der Verarbeitung von Daten durch auf das EU-US Privacy Shield verpflichtete Unternehmen in den USA dem Datenschutzniveau der Europäischen Union entsprechen. Twitter ist nach eigenen Angaben dem EU-US Privacy Shield beigetreten.

Was sind Ihre Rechte?

Sie haben das gesetzliche Recht auf:

Sie haben das gesetzliche Recht auf: 

  • Auskunft der über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO) 
  • Berichtigung und Vervollständigung Ihrer uns vorliegenden Daten (Art. 16 DSGVO) 
  • Löschung (Art. 17 DSGVO)
  • Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten (Art. 18 DSGVO)
  • Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)
  • Widerruf einer Einwillung mit Wirkung für die Zukunft (Art. 7 DSGVO). Bitte beachten Sie, dass der Widerruf einer Einwillung erst für die Zukunft wirkt und die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwillung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. 

Zur Ausübung dieser Rechte können Sie sich insbesondere über unser Kontaktformular an uns wenden. 

Sie haben ebenfalls das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde.

Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer Daten zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder der berechtigten Interessen Dritter – Sie haben das Recht aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen eine solche Verarbeitung zu widersprechen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling im Sinne von Art. 4 Abs. 4 DSGVO.